Havenwelten Bremerhaven mit Mediterraneo und SAIL City Hotel
Fotos von Kreuzfahrtschiffe, Containerschiffe und Nordseefotos

Maritime Fotogalerien - Küstenfotos - Nordseefotos - Nordseebilder


Besuch der Havenwelten in Bremerhaven



Bremerhaven und seine in den letzten Jahren neu entstandenen Havenwelten sind für Urlauber und maritim begeisterte ein lohnendes Ziel. Wer zum Beispiel in Cuxhaven Urlaub macht, erreicht in gut 25 Minuten Bremerhaven. Parkmöglichkeiten gibt es reichlich und so sind einem schönen Tag, auch bei eventuell nicht so optimalem Wetter, alle Möglichkeiten geboten. Deutsches Schiffahrtsmuseum, Deutsches Auswandererhaus, Klimahaus 8° Ost, Zoo am Meer und die Aussichtsplattform auf dem SAIL City Hotel in 86m Höhe bieten für jeden etwas. Unmittelbar dabei befindet sich das Mediterrano. Ein Shopping und Restaurantbereich im, wie der Name erahnen lässt, mediterranen Stil. Wem das nicht reicht, der kann sich noch durch das Columbus Center direkt gegenüber kämpfen. Einem Einkauscenter, das ebenfalls mit Geschäften und Restaurants gut bestückt ist. Ein Besuch aller Locations an einem Tag ist nur schwer zu realisieren und letztendlich auch nicht empfehlenswert. Man sollte sich auf jeden Fall Zeit nehmen um alles intensiv erleben zu können. Man kann ja wiederkommen und beim nächsten mal gibt es dann eben andere, neue Dinge zu entdecken. Einen ersten Überblick möchte Ich Ihnen hier auf diesen Seiten geben.


Vor dem Schiffahrtsmuseum in Bremerhaven

Vor dem Deutschen Schiffahrtsmuseum

Nachdem wir im Parkhaus des Columbuscenters geparkt hatten, ging es recht schnell zum Vorplatz des Schiffahrtsmuseum. Rechts im Hintergrund die großen Gebäude des Columbus Centers. Davor einige Museumsschiffe wie z.B. die Seute Deern, eine wunderschöne Dreimast Bark. Die Museumsschiffe können für einen geringen Betrag betreten werden. Eine kleine Investition, die sich aber auf jeden Fall lohnt. Links von den Alten Kanonen (hier nicht sichtbar) befindet sich das Deutsche Schiffahrtsmuseum.



Shopping Center Mediterraneo und SAIL City Hotel

Mediterraneo und SAIL City Hotel

Elegant geschwungene Formen in mediterranen Farben sowie hochmodernes dynamisches Design in harmonischer Symbiose. Der Eingangsbereich zum Mediterrano sowie im Hintergund das SAIL City Hotel mit seinen beiden Aussichtsplattformen. Das Klimahaus 8° Ost ist aus dieser Perspektive leider nicht sichtbar.



Innenbereich des Mediterranoe, die La Plaza

Mediterraneo La Plaza

Wie der Name des Gebäudes schon vermuten lässt, wurde der Innenbereich ebenfalls im mediterranen Stil gehalten. Während sich im kreisförmig angelegten äußeren Bereich Geschäfte und Bars, Restaurants usw. abwechseln, befindet sich im lichtdurchfluteten Innenbereich unter der Kuppel die La Plaza.



Hochmoderner Eingangsbereich zum Klimaus Brmerhaven

Der hochmoderne Eingangsbereich zu Klimahaus 8° Ost

Vom Mediterraneo gelangt man direkt über einen architektonisch hochmodern designten Eingangsbereich zum Klimahaus 8° Ost.



Die Dreimastbark Seute Deern im Museumshafen

Die Dreimastbark Seute Deern

Die 1919 in den USA gebaute Dreimastbark Seute Deern ist sicherlich eines der attraktivsten Schiffe im Museumshafen. Neben der Funktion als Museumsschiff beherbergt die Seute Deern ein Restaurant und es können dort Trauungen vollzogen werden.



Blick in den Museumshafen

Blick in den Museumshafen vom Mediterraneo aus

Links vorne RAU IX, ein 1939 gebauter, 46m langer Walfänger. Rechts mit dem roten Anstrich ist das Feuerschiff Elbe 3 Bürgermeister Abendroth zu sehen. Daneben die Seute Deern. Im Hintergrund der 107m hohe Richtfunkturm des Wasser- und Schiffahrtsamts Bremerhaven.



Traditionsschiffe im neunen Hafen

Traditionsschiffe im neuen Hafen

Hinter Klimahaus 8° ost und SAIL City Hotel beginnen die umfangreichen Hafenanlagen. Hier im neuen Hafen liegen unter anderem zahlreiche Traditionsschiffe und Sportsegler.



Die holländische Brigg Mercedes

Die 2 Mast Brigg Mercedes

Hier im neuen Hafen treffen wir eine alte Bekannte, die holländische 2 Mastbrigg Mercedes. Ein Schiff, mit dem auch wir schon einmal einen 3 Stunden Törn von Büsum aus gemacht hatten.



Vollansicht des Simon Loschen Leuchtturms

Simon-Loschen-Leuchtturm

Detailansicht des Simon Loschen Leuchtturms

Detailansicht des Simon Loschen Leuchtturms

Eines der Wahrzeichen Bremerhavens ist der im neugotischen Stil aus Backstein erbaute Simon Loschen Leuchtturm. Erbaut in den Jahren 1853 - 1855 ging er 1856 als Oberfeuer in Betrieb. Er ist der älteste auf dem deutschen Festland stehende Leuchtturm. 1925 wurde sein Betrieb von Gas auf Elektrizität umgestellt und 1951 automatisiert. Sein Standort ist direkt neben der Schleuse zum neuen Hafen.



Schlepper Brake und Simon Loschen Leuchtturm

Schlepper Brake und Simon Loschen Leuchtturm

Weserseitiger Schleusenbereich mit dem Schlepper Brake und dem Simon Loschen Leuchtturm im Hintergrund.



Die Brigg Mercedes verlässt die Schleuse zum neuen Hafen

Die Brigg Mercedes verlässt die Schleuse

Mittlerweile hat die Brigg Mercedes den Schleusenvorgang abgeschlossen und fährt in die Weser und weiter in Richtung Nordsee hinaus.



Unterfeuer Minarett und Semaphor

Unterfeuer und Semaphor

An der Schleuseneinfahrt zum neuen Hafen stehen das Unterfeuer, sowie eines der beiden letzten erhaltenen Semaphore. Das Unterfeuer "Minarett" sieht zunächst ungewöhnlich aus und man vermutet ein relativ junges Baujahr. Tatsächlich wurde es bereits 1893 erbaut und 1992 wegen des Bau des Zoo am Meer um 92 versetzt. Das Semaphor stand ursprünglich am Leuchtturm Hohe Weg. Dort abgebaut wurden die noch verwendbaren Teile restauriert und anlässlich der Sail 2005 hier wieder aufgebaut. Es ist voll funktionstüchtig und erhält alle 2 Stunden neue Wetterdaten die dann über eine Elektromechanik an die Zeiger weitergegeben wird.



Schlepperbruecke

Schlepperbrücke

Während einige Schlepper im Bereich der Schleuseneinfahrt festgemacht hatten, lagen andere hier an der Brücke vertäut.